Innere Reinheit ist der Abglanz Gottes

4. September 2022

Erzpriester Andrej Lemeschonok beim Gebet

Erzpriester Andrej Lemeschonok beim Gebet

Es gibt äußere, körperliche Reinheit, und ein Mensch, der die Schönheit und das Vergnügen in dieser Welt sucht, strebt danach. Diese Schönheit zieht Geist und Herz an und fesselt sie, sie zieht den Menschen auf die Erde, lässt ihn seinen himmlischen Ursprung vergessen. Nachdem der Mensch den Kontakt zu seinem Schöpfer verloren und die Reinheit seines Herzens mit Sünde beschmutzt hat, versucht der Mensch aus eigener Kraft, seine gefallene Natur, die Gott abgelehnt hat, mit Sünde zu schmücken. Aber das Alter naht unaufhaltsam, gefolgt vom Tod. Und all die Kräfte, die ein Mensch in diesem Leben für die Kleidung und den Schmuck seines Fleisches aufgewendet hat, werden zu einer sinnlosen Suche nach dem verlorenen Paradies, in dem es keinen Gott und daher kein wirkliches Leben gibt. Alles ist künstlich, vorübergehend, kurzlebig.

Aber es gibt noch eine andere Reinheit – die innere, die Herzensreinheit, die diese Welt, die Gott abgelehnt hat, nicht kennt. Selig, die ein reines Herz haben; / denn sie werden Gott schauen. (Mt 5,8). In ihren von Leidenschaften und Hast gereinigten Herzen wird sich der Herr selbst, der Schöpfer des Himmels und der Erde, widerspiegeln. In ihren von der Welt der Sünde geplagten und verstoßenen Herzen wird ein Kloster errichtet, in dem Gott wohnen wird. Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir (Gal 2,20), bezeugt der Apostel Paulus.

Der Herr reinigt das Herz, die Liebe Gottes brennt alles Vorübergehende und Vergängliche darin aus. Alles Irdische und Vergängliche wird eingeschmolzen und der Mensch beginnt die wahren Werte des Lebens zu erkennen. Christus selbst wird zum Maßstab, nach dem der Gläubige in dieser Welt strebt. Er strebt mit der ganzen Kraft seiner Seele danach. Das ganze Leben wird erfüllt vom Dürsten nach dem himmlischen Königreich. Ein Mensch stellt in seiner Seele das verlorene Königreich der Liebe wieder her, das die Vorväter im Paradies verloren haben und das Christus in diese Welt gebracht hat. Innere Reinheit ist der Abglanz Gottes, den wir in den Heiligen sehen, die die Sünde dieser Welt überwunden haben.

Die Sünde ist geistlicher Schmutz. Der Mensch wird von diesem Schmutz durch das Blut des Lammes Gottes gereinigt. Das heilige, unschuldige Blut Christi verwandelt den Menschen und macht ihn bereits in diesem Leben zu einem Mitbewohner des Himmels. Nur wenn man in dieser Welt den Weg zur Kirche findet, in die Kirche geht und am Heiligen Kelch teil hat, wird der Mensch fähig, sich vom Sündenschmutz der gefallenen Welt zu reinigen und Gott in seinem Herzen zu sehen. Der Weg zur geistlichen Reinheit steht jedem offen, der eine Begegnung mit Gott sucht.

Aufrufe: 1008
Ratings: 5/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment