Ikone von Kasan

4. November 2022

Ikone von Kasan

Die Gottesmutter von Kasan (russ. Казанская Богоматерь), auch bekannt als Kasanskaja, zählt in der russisch-orthodoxen Kirche zu den meist verehrtesten Ikonen. Sie stellt die Gottesgebärerin mit ihrem Göttlichen Sohn dar und gilt als Schutzpatronin der Stadt Kasan. Das Bildnis wird von den orthodoxen Christen dem Evangelisten Lukas zugeschrieben. Zwei Kathedralen, in Moskau und in Sankt Petersburg, sind der Ikone der Gottesmutter von Kasan geweiht, daneben zahlreiche andere russische Kirchen, etwa in Nowaja Usman. Die Gedenktage der Ikone sind der 8./ 21. Juli und der 22. Oktober/ 4. November (der heutige „Tag der Einheit des Volkes“).

Die Ikone hatte eine wechselvolle Geschichte, sie gilt als wundertätig. Die Ikone wurde in mehreren kriegerischen Auseinandersetzungen als Ruhmeszeichen mitgeführt und zahlreiche Gottesdienste zu ihren Ehren abgehalten. Nach der Überlieferung wurde die Ikone in der Nähe von Kasan nach deren Befreiung von den Tataren durch die Truppen Iwan des Schrecklichen im 16. Jahrhundert von einem kleinen Mädchen in den Ruinen ihres niedergebrannten Hauses gefunden, nachdem ihr die Gottesmutter im Traum erschienen sei. Die Ikone wurde Anfang des 20. Jahrhunderts geraubt und gilt seither als verschollen; es existieren aber zahlreiche Reproduktionen aus frühen Jahren.

Eine besonders berühmte Kopie wurde am 28. August 2004 vom Vatikan an die russisch-orthodoxe Kirche zurückgegeben.

Hymnen zum Fest der Ikone der Allheiligen Gottesgebärerin von Kasan

Troparion, 4. Ton:

Du eifrige Helferin, * Mutter des allerhöchsten Herrn, * für alle bittest du bei deinem Sohn, * bei Christus, unserm Gott; * allen wirkest du das Heil, * die unter deinen mächtigen Schutz sich flüchten; * so hilf uns allen, o Herrin, Königin, Gebieterin, * die wir von Unheil, Krankheit, Not und vielen Sünden befallen sind; * zu dir eilen wir, zerknirschten Herzens bitten wir dich; * vor deinem allreinen Bilde flehen wir dich unter Tränen an * und setzen unerschüttert unsere Hoffnung auf dich: * Befreie uns von allem Übel, * schenk uns dafür, was uns zum Heile dient * und rette alle, o Jungfrau, Gottesmutter; ** denn du bist der gottverliehene Schutz all deiner Diener.

Kondakion, 8. Ton, nach: Der siegreichen:

Lasst uns eilen, ihr Völker * zu diesem stillen und schönen Zufluchtsort * zur schnellen Helferin und stets bereiten, warmherzigen Retterin, * zu unserer jungfräulichen Schützerin; * eilends lasst uns laufen zu Gebet und Buße; * denn die allreine Gottesgebärerin * lässt unerschöpfliche Gnaden uns quellen; * sie eilt voraus zu unserer Hilfe * und befreit all ihre frommen, gottesfürchtigen Knechte ** von allen großen Nöten und Leiden.

Aufrufe: 785
Ratings: 1/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment