Hl. Johannes von Damaskus

3. December 2021

Predigt zum Fest der Einführung der hochheiligen Gottesgebärerin in den Tempel

Ikone zum Fest der Einführung der hochheiligen Gottesgebärerin in den Tempel

Ikone zum Fest der Einführung der hochheiligen Gottesgebärerin in den Tempel

Dich haben der nichtverbrennende Dornbusch vorher gezeichnet, die Gesetzestafeln klar vorgeformt und die Bundeslade vorher beschrieben. Dich haben das goldene Mannagefäß, der Leuchter, der Tisch für die Schaubrote und der blühende Stab Aarons im Voraus deutlich abgebildet.Denn aus dir kommen die Flamme der Gottheit, das Maß und das Wort des Vaters, das wohlschmeckende, himmlische Manna, der unaussprechliche Name, der über alle Namen ist (Phil 2,9), das ewige, unzugängliche Licht, das Brot des Lebens vom Himmel (Joh 6,48), die Frucht die nicht durch Säen entstand; aus dir sind sie leibhaft aufgeblüht.

Hat dich nicht auch der Feuerofen (für die drei jungen Männer) angedeutet mit seinem taufrischen und lodernden Feuer, das ein vorbild ist für das göttliche Feuer, das in dir Wohnung nahm?

Auch das Zelt Abrahams hat dich im Voraus mit aller Klarheit abgebildet. Denn die menschliche Natur hat dem göttlichen Wort, das in deinem Schoß zeltete, jenes aus deinem heiligen Blut bereitete und in heißer Asche gebackene Brot (wie es Abraham seinen Gästen bereitet hat) als ihre Erstlingsgabe dargebracht...

Beinahe wäre mir die Leiter Jakobs entfallen. Ist es denn nicht ganz klar, dass sie dich vorhergezeichnet hat und als Vorbild für dich anzusehen ist? Jakob schaute Himmel und Erde durch die Enden der Leiter miteinander verbunden und Engel auf ihr herab- und hinaufsteigen. Er sah auch den wahrhaft Starken und Unbesiegbaren, der mit ihm, um ein Vor-Bild zu schaffen, rang. So bist auch du zur Vermittlerin und zur Leiter geworden, auf der Gott zu uns herabstieg, den Brotteig unserer Schwäche (vgl. Röm 11,16) nahm, ihn mit sich vermengte und vereinigte und den Menschen befähigte, Gott zu schauen in seinem Geist. Die entgegengesetzten Welten hast du miteinander verbunden. ...

Wer ist die Jungfrau, die Jesaja im Voraus schaute und von der er kündete, sie werde empfangen und einen Sohn gebären, den Mit-uns-ist-Gott? Diese Bezeichnung deutet an, dass er auch nach seiner Menschwerdung Gott bleibt. ...

Der heilige Ezechiel soll kommen und das verschlossene Tor zeigen, das der Herr, ohne es zu öffnen, durchschritten hat. Wie er prophetisch vorher verkündet hat, so soll er nun auf die Erfüllung seiner Worte hinweisen. Nur auf dich wird er zeigen, durch welche Gott, der über Allem ist, hindurch geschritten ist und Fleisch angenommen hat, ohne das Tor der Jungfräulichkeit zu öffnen. Dieses Siegel bleibt wahrhaftig in alle Ewigkeit.

(PG 96, 712C-713 B)

Aufrufe: 964
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment