Ein gesegnetes Fest der Geburt Christi

6. Januar 2024

Hl Nikolaj Velimirovic

Ein gesegnetes Fest der Geburt Christi, Kinder Gottes! Der gesegnete Tag ist gekommen. Unser Volk nennt jeden großen kirchlichen Feiertag einen "Gesegneten Tag". Weihnachten ist der erste gesegnete Tag der Christenheit, der den Kindern Adams das Licht schenkte und ihre Seelen mit Freude erfüllte.

Weihnachten ist vor allem deshalb ein gesegneter Tag, weil an diesem Tag der gütige König in die Welt kam. Städte verewigen in Steintafeln an Gebäuden und Denkmälern jene Tage, an denen irdische Könige sie besuchten. Wir aber werden den Tag des Besuchs des himmlischen Königs in unsere Herzen einschreiben. Das Holz wird verrotten, der Stein wird zerbröckeln, aber was im Herzen gespeichert ist, wird den Tod überwinden und sich für die Ewigkeit verbinden.

Weihnachten ist ein gesegneter Tag, denn Christus offenbarte uns das ewigen Leben. Bis dahin fielen nur Krümel in die Welt, um die Menschen an das Mahl des himmlischen Lebens zu erinnern. Die Menschen griffen verzweifelt nach ihnen, ohne zu wissen, woher sie kamen und wer sie waren. Christus kam in die Welt, um den Menschen das unerschöpfliche Festmahl des Lebens zu offenbaren und sie zu einem ewigen Gastmahl einzuladen. Und jeder, der die Einladung annahm und dem Sündlosen glaubte, begann einen Hunger nach der Fülle des Lebens zu verspüren, einen Hunger nach dem göttlichen Festmahl des Lebens in Fülle.

Weihnachten ist ein gesegneter Tag, denn es wurde uns Christi Liebe geoffenbart. Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes und wir sind es (1 Joh 3,1). Mit der Geburt des eingeborenen Sohnes Gottes in unserer Welt wurden den Menschen die Augen geöffnet für den einen himmlischen Vater und für seine - bis dahin unbekannte - himmlische Liebe.

Schließlich ist Weihnachten ein gesegneter Tag, denn mit dem Erscheinen des Sohnes Gottes, des Königs und Dieners, des Herrn und Märtyrers, des Geliebten und Verworfenen, des Gekreuzigten und Auferstandenen, wurden den Menschen Macht, Weisheit, Gnade und die Fülle der anderen göttlichen Gaben offenbart.

Möge der Herr auch euch die geistigen Augen öffnen, damit ihr all das Gute sehen könnt, das uns durch die Geburt des Sohnes Gottes offenbart und dargebracht wurde.

Aufrufe: 188
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment